Sternen Camp

soooo schnell vorbei!

Ziel genau umschwirrt von Wespen haben wir die Woche  begonnen.

Neben Pfeil und Bogen gibt es auf Andi´s Biohof jede menge Gemüse. Einige begabte Küchenfeen haben die Chance genützt und uns ein wundervolles essen gezaubert.

 

Chillen in der Matte und ab in den Wald. Wasser fanden wir um diese Jahreszeit kaum im Bach > dafür aber jede Menge Schlamm :-)


Wasser Ahoi!

 

War das eine Wohltat. Nach all der Aktivitäten am Hof ab in die kalten Fluten der Schütt.

 

Von Knöcheltiefem Wasser bis "ich geh unter" war alles dabei. Somit konnte sich jeder seine bevorzugte Stelle wählen und sich entfalten. Wir hatten die Mutigen Felsspringer, Schwimmer, Mädls die ein Sonnenbad genossen, Architekten die einen 10 m Damm bauten, Ausbüchser und den perfekten Platz für ein Picknick.

 

Auch wenn es Anfangs nicht alle glaubten, ist am Ende jeder von seinen eigenen Füssen getragen auf der Berta Hütte angekommen. Christian "der Hütten Chef" hat uns schon mit einem kräftigen Gulasch erwartet.

 

Ps: Wer Zeit hat sollte sich ein Essen vom Christian nicht entgehen lassen.

 


Erkundungen um die Berta Hütte!

 

Mmm, autsch sind die flauschig aussehenden Disteln stachelig wie Martin mutig herausgefunden hat. Nicht nur schöne Blumen sondern auch Schattenspendende Bäume zum basteln haben wir um die Berta Hütte gefunden.

 

Steine werfen war ein Highlight an diesem Tag. Im laufe des Tages haben wir vom Hans Peter gelernt das dies nicht unbedingt das beste Hobby ist. Warum? Hätten wir eine Steinlawine ausgelöst, hätten wir viele Bäume verletzt. Was natürlich keiner von uns will. Er hat uns auch beigebracht, dass bei einer großen Fichte, bereits eine Wunde von ca. 20cm reicht um den Baum zum Sterben zu bring.

 

Die Sterne vom Himmel holen!

Die Neugierigen haben einen Abend unter freiem Himmel verbracht, auf Sternschnuppen gewartet, das Lagerfeuer zum Leuchten gebracht und den Mond beobachten.



Verknoten in den Tag! Zumindest hatte der eine oder andere morgens ein dementsprechendes Gesicht  ; )

 

Nachdem wir mit dem Echo im Chor gesungen hatten, ging es richtig los:

Der Steinofen wurde gebaut. Die Scheibtruhe verbessert - Sie hat jetzt einen Wasserabfluss! Holz gehackt....

 

Die Jungs haben ganze Teamwork geleistet, sonst würde der Grundstein für unseren Ofen noch heute Christians Auto blockieren.

 


Um 5:30 Uhr kann der Tag nur herrlich beginnen, wenn uns Hannes so liebevoll weckt.

 

Das Keuchen und nach Luftringen beim Aufstieg hat sich gelohnt. Der Sonnenaufgang war ein Traum.

 

Ein leckeres Marmeladebrot, ein Häferl Kakao dazu und schon ist die Müdigkeit des morgendlichen Aufstieg verflogen.

 

Los geht´s - einheizten - Bort backen - Lecker hast geschmeckt!

 

Sooo schnell vorbei!

Vieles das geplant warm wurde nie in die Tat umgesetzt. Vieles mehr das nicht geplant war entstand, war einfach da. Dafür sind wir Dankbar, denn diese kleinen unzähligen Dinge die von Euch Kindern eingebracht wurden hat die Woche so wunderschön gemacht.




FreeLaising BetreuerInnen

 

Hannes Drdla

Waldpädagoge, Yoga Lehrer, Laising Lernbegleiter

 

Julia Koreimann

Waldpädagogin, Laising Lernbegleiter, Kräuter Expertin, Mutter

 

Andrea Lydia Pöltl

Naturparkführerin, Laising Lernbegleiter

 

Christian Sternad + sein Team

Hütten Chef und der Koch der uns verwöhnt


Anfahrt

Berta Hütte http://www.bertahuette.at/

Kopeiner Straße

9581 Ledenitzen

Kärnten

 

Die Anfahrt auf die Bertahütte mit dem PKW:

 

Von Villach

Richtung Faaker See (A2 Ausfahrt Villach-Faaker See) auf B84 (Faakersee Straße) durch Drobollach nach Egg am Faaker See. Am Ende von Egg links abbiegen Richtung Ledenitzen. Weiter dem Straßenverlauf folgen bis Kreuzung mit B84 (Rosental Straße, Hotel Mittagskogel). Dort links abbiegen und nach ca. 50m wieder rechts in die Kopein Straße.

Am Anfang der Kopein Straße steht eine Holzbeschilderung mit Angabe von einigen Wanderzielen. Von hier aus weiter der Beschilderung Richtung Bertahütte folgen. Fahrzeit ca. 15min bis zum Schranken / Parkplatz. Die Forststraße erfordert ein Auto mit genügend Bodenfreiheit.

 

Von Finkenstein am Faaker See

Auf B85 (Rosental Straße) Richtung Ledenitzen / St. Jakob. Bei einer T-Kreuzung (links Richtung Ledenitzen, rechter Hand das Hotel Mittagskogel) gerade aus weiter Richtung St. Jakob. Nach ca. 50m rechts in die Kopein Straße. Weiter siehe 2. Absatz "Von Villach".

 

Von St. Jakob im Rosental

Auf B85 (Rosental Straße) Richtung Ledenitzen / Finkenstein am Faaker See.  50m  vor einer T-Kreuzung (rechts Richtung Ledenitzen, linker Hand das Hotel Mittagskogel) links in die Kopein Straße abbiegen. Achtung diese Abzweigung ist von dieser Fahrtrichtung leicht zu übersehen, da die Beschilderung nur von der anderen Seite kommend gut zu lesen ist. Weiter siehe 2. Absatz "Von Villach".